VERGESSEN IM HARZ
Dokumentarfilm von Filmemacher Enno Seifried

EINE OVERLIGHT FILM PRODUKTION

VERGESSEN IM HARZ

Dokumentarfilm von Filmemacher Enno Seifried

Enno Seifried (Regie/Kamera/Schnitt/Grafik)
Alexandra Schmid (Musik)
Peter Schneider (Musik)
Enno Seifried (Musik)
Tilo Esche (Produktionsleitung)
Falk Johnke (Compositing)
Lars Kosubek (Web)
Roger Liesaus (Recherche)
Uwe Walther (Recherche)
Nina Jassmann (Regieassistenz)
Susann Fiedler (Produktionsassistenz)

BESETZUNG

Nina Maria Föhr (Erzählerin)

Im Herzen von Deutschland befindet sich eines der schönsten und interessantesten Landschaftsgebiete der Bundesrepublik: „Der Harz“.
Was ist davon übrig? Wie findet ein Landstrich nach 25 Jahren Teilung wieder zueinander? Was passierte mit den Sanatorien, Hotels, ehemaligen FDGB-Heimen, Gutshäusern, Militäreinrichtungen und Fachbetrieben der Region? Heute kann man eine Vielzahl an beeindruckenden Bauwerken bestaunen, die seit vielen Jahren leer stehen und auf Abriss oder Neunutzung warten. Auf der Suche nach diesen verlassenen Orten und den Geschichten der Menschen dahinter, besuchten wir über zwei Jahre immer wieder Schauplätze, die in keinem Reiseführer stehen und dennoch mehr von der Vergangenheit einer Region erzählen, als so manches Geschichtsbuch. Eine Erzählerin, die als Besucherin der Harzregion mit ihrem persönlichen Blick durch den Film führt, ergänzt Aussagen und Erinnerungen von Zeitzeugen, sowie Statements von Historikern, Visionären und langjährigen Anwohnern. Geschichten von ehemaligen Mitarbeitern und Besuchern einst prachtvoller Hotels und Erinnerungen ehemaliger Ärzte und Schwestern der unzähligen leerstehenden Sanatorien, sind ebenso Bestandteil des Dokumentarfils, wie die Recherchen von Dr. Friedhart Knolle über die ehemalige Munitionsfabrik „Werk Tanne“.

Premiere: 29.05.2015 in der Baumannshöhle Rübeland

Trailer

09. August · 15:30–17:00
Waldbühne
16. August · 16:00–17:30
Waldbühne